Gerät zum Punktschw...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Gerät zum Punktschweissen

9 Beiträge
4 Benutzer
3 Likes
1,137 Ansichten
Michael Oswald
Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 29
Themenstarter  

Ich habe mir vor Jahren zum Bau von Pedelecakkus mit Hilfe von zwei großen Kondensatoren eine Möglichkeit zum Punktschweissen geschaffen. Dies funktioniert so gut, dass ich meine großen Akkus (21700) für meinen Segler gerne wieder auf diese Art herstellen würde. Für das Löten habe ich irgendwie keine glückliche Hand.

Es müssen ja wohl mindestens 0,2mm - 0,3 mm dicke Kupfer-/Nickelstreifen verschweisst werden und da geht mit meinem Gerät nichts. Hat hier jemand Erfahrungen?


   
Zitat
Stefan Hanshans
Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 100
 

Erfahrung habe ich nicht, aber diese Firma gefunden, die das Punktschweißen mit Kupferverbindern als Dienstleistung anbietet.


   
AntwortZitat
Michael Behn
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 21
 

Hallo Michael, suche hier im Forum mal nach Schweißen. Ich habe schon an derer Stelle zu einem entsprechenden Beitrag verlinkt. Das direkte Punktschweißen von Kupfer wird, zumindest mit Hobbymitteln, schwierig. Dort wird immer ein Stück Nickelblech über die Kupferverbinder mit verpunktet. 

Häufig wird dieses Gerät verwendet:
https://www.keenlab.de/index.php/product-category/kspot-welder-kit/
Als Alternative zu dem dort angebotenen Kondensatorpack lässt sich sicher auch eine Batterie von Supercaps aus dem KFZ Bereich verwenden. Sind halt etwas größer.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 3 Jahren von Michael Behn

Silent-Glider / PPG / Banjo / Gleitschirm
Luciole - MC30 in Bau
Trainings sowie Einzelcoachings
Webdesign
3D und Elektroentwicklung
Mobile Wasseraufbereitung


   
AntwortZitat
Michael Oswald
Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 29
Themenstarter  

Hier ein Foto von meiner Punktschweissvorrichtung. Ein Fliegerkamerad, Dipl. Elektro-Ing. sagte mir auf Frage, dass ich die Schweissleistung durch  Anschluss von zusätzlichen Kondensatoren durchaus verstärken kann. Ich habe mit jetzt nochmal 2 bestellt.

 


   
Michael Behn reacted
AntwortZitat
Stefan Hanshans
Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 100
 

Was kostet so ein Kondensator?


   
AntwortZitat
Michael Oswald
Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 29
Themenstarter  

Ca. 45 €


   
AntwortZitat
Stefan Hanshans
Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 100
 

Danke. Das geht ja.


   
AntwortZitat
Michael Oswald
Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 29
Themenstarter  

Wie ich das sehe, hat meine Punktschweißvorrichtung jetzt mit den 4 Kondensatoren eine brauchbare  Punktschweißleistung - so war eine Hochstromverbindung 0,5 mm stark auf einem 18650er Akku, kein Problem. In "E-Kleinanzeigen" konnte ich mir noch ein regelbares Netzgerät mit 20 Ah Leistung kaufen. So ist auch die Ladezeit der Kondensatoren recht kurz.


   
AntwortZitat
Roman Frommelt
Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 164
 

Noch ein kurzes Feedback zu meinen genutzen Spotwelder von Malectrics:

Ich habe mit diesen Spotwelder (Arduino spot welder) erfolgreich 150 Zellen und ein paar Tausend Schweißpunkte zwischen 0.2mm dicken Nickel + 0,1mm dicken CU verschweißt. Wichtig ist eine frische Autobatterie zu verwenden, die den nötigen Kurzschlussstrom liefert. Ich habe hier eine neue, günstige 12V 100Ah Batterie (High Power) verwendet.

Ich kann diesen Spotwelder für diesen Einsatzzweck empfehlen!


   
AntwortZitat
Teilen:

 207,966 total views,  196 views today