Sicherheit bei Regl...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Sicherheit bei Reglern


Thomas Brandstetter
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 170
Themenstarter  

Um nicht in anderen Themen ständig mit Sicherheitshinweisen herumzufuchteln möchte ich hier ein paar Sätze schreiben:

 

Grundsätzlich ist die Manntragende Luftfahrt etwas völlig anderes als zb. E-Bike oder sonstige Anwendungen die am Boden ausgeübt werden.

Oft wird erklärt " der Regler geht ja bis 300 A und 22 S " oder " Mein Kollege fliegt Rc-Modelle mit 15 Kw "

 

Ein fataler Irrtum das in Bezug zu manntragendem  Fliegen  zu bringen!

 

1. Es verwendet kein E-Bike oder ähnliches 42, 48 oder 60 Polige Motoren mit 10 Kilowatt +.

2. Auch im RC Bereich ist in der Regel bei 28 Polen Schluss.

Keine  von beiden Beispielen hat Akkus im Einsatz die auch nur annähernd die Kapazität von Eppg oder UL Flugakkus haben.

Man kann vieles nicht einfach nur rechnerisch hochskalieren.

 

Als Vergleich:

Ein Gleitschirm wird entwickelt, nur von Profis x mal testgeflogen  und wirklich erst vermarktet und verkauft  wenn alles save ist.

 

Bei  manchen Reglerprojekten wird vor der echten prof. Praxistestphase   auch  Laien ermöglicht in der frühen  Testphase "mitzumachen". Egal ob der Regler dann im Flug  Feuer fängt oder sonst irgendwie ausfällt.

Klar man sagt ja als Hersteller der Anwender ist für alles selber verantwortlich. Gerade Laien nehmen das aber oft nicht ernst sondern sehen nur die unglaublichen Leistungsdaten die "ja dann für mein Projekt passen müssen".

Zum Schutz der Anwender wäre es wünschenswert wenn alle Regler-Hersteller ausnahmslos kennzeichen:

Für Manntragende Luftfahrt geeignet   oder    Für Manntragende Luftfahrt NICHT geeignet

Professionisten sind der Gefahr einen untauglichen Regler zu verwenden eher nicht ausgesetzt da diese ja Sicherheit seitens der Hardware als oberstes Gebot sehen, und daher  keine " Experimente " eingehen und zu bewährten Produkten greifen.

Vieles lässt sich durch genaues hinsehen schon erkennen. Hat ein Regler beispielsweise   Awg 8 Kabel als Anschluss zum Akku,  und wird mit 300A Dauerleistung beworben weis man das es nur Hausnummern sind die am Regler angeben sind, daher mit der Realität nix zu tun haben.

 

Mir ist klar das viele finanziell sparen müssen und so günstig wie möglich fliegen wollen. Aber gerade beim Regler wegen vielleicht 2-3 Hundert  Euro ein hohes Risiko einzugehen?

Brennt der Regler vielleicht auch noch ab, kommt der alte Spruch:

"Kauft man billig kauft man 2 Mal, und somit teurer."

 

Alles geht immer noch besser, als es gemacht wird.
- Henry Ford


Zitat
Teilen:

 98,819 total views,  51 views today