Der ideale Gasgriff...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Der ideale Gasgriff für ePPG?

Seite 1 / 2

Stefan Hanshans
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 115
Themenstarter  

Da wir beim Elektro-Fliegen nicht auf einen Gasgriff mit Bowdenzug angewiesen sind, stelle ich mir schon seit einiger Zeit die Frage, wie der ideale Griff aussieht, wenn man den Motor zum Thermikfliegen mit dem Gleitschirm verwenden möchte. Der an meinem Moskito ist stark angelehnt an die Verbrenner-Griffe, es gibt aber bestimmt bessere Lösungen, da er doch irgendwie stört oder zumindest recht groß ist. Eine Variante von Thomas, die mit dem Zeigefinger bedient wird, ist in seinen Videos zu sehen.

Wenn ich ohne Motor fliege, greife ich normalerweise durch den Bremsgriff und umfasse den Wirbel oder die Leine mit Daumen und Zeigefinger. Das würde ich gerne beibehalten. Dann wären noch drei Finger übrig fürs Gasgeben.

Eine ähnliche Lösung wie die von Thomas wäre die Integration in einen Handschuh mit einer Mechanik, durch die eine lineare Bewegung am Sensor (Hall oder Poti) ankommt.


Zitat
Thomas Brandstetter
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 170
 

Hallo,

 

ja die Ansprüche sind sehr verschieden beim Gasgriff. Ich selber fliege so ca. 4 verschiedene Systeme je nach EPPG-Konzept. 

Cameleon 2 am meisten bei EPPG Standart.

Bei Thermikaufstieg hatte ich 2 Jahre lang eine Lösung mit Handschuhen, zum Draufkletten.

Aktuell beim Thermikaufstieg nutze ich meine  in den Bremsgriff integrierte Lösung  die mit einem leichten Kabel zum Modul verbunden ist das den Notaus beinhaltet der mit dem Frontrettergriff via Magnetschalter + Leine verbunden ist..

Sobald ich rein Motorlos kreise, nutze ich die 2 Finger und greife oberhalb den Griff. Durch den Eigentlichen Bremsgriff greife ich aber dabei nicht hindurch. Im Bild fehlt das Kabel.

Ein ausführliche Erklärung findet ihr hier dazu: https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/register#position3

 

 

1635941363-DSC07742.jpg
1635941421-16730187_1435731599778922_291289938289574448_n.jpg
1636387810-gas2.jpg
Diese r Beitrag wurde geändert Vor 10 Monaten von Thomas Brandstetter
Diese r Beitrag wurde geändert Vor 9 Monaten von Thomas Brandstetter

Alles geht immer noch besser, als es gemacht wird.
- Henry Ford


AntwortZitat
Roman Frommelt
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 171
 

Ich hab mir auch den Chameleon Gasgriff umgebaut. Einen gebrauchten gekauft und oben in die Aufnahme vom Bowdenzug ein Linearpoti eingebaut. Für die Rückstellkraft habe ich den Bowdenzugkanal aufgebohrt und eine Zugfeder eingebaut. Funktioniert jetzt schon 1 Jahr gut am Transformer und zum Thermikfliegen für mich ideal, da ich zum Thermikkurbeln die Bremse einmal wickeln kann. Im Winter gibt es dann eine Kältebrücke an der Fingerauflage...


AntwortZitat
Roman Frommelt
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 171
 

Thomas, wie ist eigentlich der fühlbare Unterschied zwischen deinen selbstgebauten Fingergas und dem Chameleon? Eigentlich fast gleich, oder?


AntwortZitat
Thomas Brandstetter
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 170
 
Veröffentlicht von: @kometendieter

Thomas, wie ist eigentlich der fühlbare Unterschied zwischen deinen selbstgebauten Fingergas und dem Chameleon? Eigentlich fast gleich, oder?

Beim Cameleon drück man den Hebel. Beim Eigenbau zieht man den Hebel.

Das Cameleon lässt sich da gedrückt wird sehr feinfühlig bedienen. Beim Eigenbau ist es etwas gröber/anders von der Motorik da der Hebel mit einer Velcro Schlaufe am Finger befestigt wird.

Der Vorteil bei Eigenbau man quetscht den Handschuh nicht so sehr in der Gliederbeuge, daher keine Kälteprobleme im Winter.

Alles geht immer noch besser, als es gemacht wird.
- Henry Ford


Roman Frommelt gefällt das
AntwortZitat
Roman Frommelt
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 171
 

Mmh, vielleicht könnte man den Verbindungssteg beim Cameleon in der kalten Jahreszeit durch ein großflächigeres Textilband ersetzten, damit ist die Kältebrücke nicht so punktuell. Muss ich mal testen...


AntwortZitat
Stefan Hanshans
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 115
Themenstarter  

Ich habe noch ein paar Carbon-Rohre herum liegen und mir mal überlegt, wie ich das Prinzip von Thomas mit dem Gasgriff im Steuergriff damit umsetzen könnte.

Dabei kam das heraus:

1637003371-Gasgriff.png
 

Das dünnste Rohr (ca. 4mm) ergibt die Stange, die gedrückt wird und einen Magnet verschiebt. Sie läuft im größten Rohr (ca. 12 mm, ehemaliger Golfschläger-Schaft). Stücke des mittleren Rohrs werden als Führung und als Anschlag für die Druckfeder verwendet. Innen sitzt ein Hall-Sensor. Die Steckverbindung für die Anschlüsse könnte über einen Klinkenstecker realisiert werden.

 

AntwortZitat
Roman Frommelt
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 171
 

Im Manual vom MGM ESC wird darauf hingewiesen, dass für eine Leitungslänge des Gaspotis größer 20cm eine abgeschirmte Leitung verwendet werden sollte. Habt Ihr dies auch so umgesetzt?


AntwortZitat
Thomas Brandstetter
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 170
 
Veröffentlicht von: @kometendieter

Im Manual vom MGM ESC wird darauf hingewiesen, dass für eine Leitungslänge des Gaspotis größer 20cm eine abgeschirmte Leitung verwendet werden sollte. Habt Ihr dies auch so umgesetzt?

Ich verwende bei allen Projekten smd- PWM Module mit Linearpoti . Daher bei mir keine Abschirmung notwendig.

Evtl. kannst du es auch durch ein verdrilltes Kabel lösen falls du nicht abschirmen willst. Hab da aber keine Praxiserfahrung damit bei 10 kw+. Beim Rasenmäher mit 4 kw Motor reicht bei mir ein verdrilltes Kabel ca. 80 cm lang zum Drehpoti. 

Alles geht immer noch besser, als es gemacht wird.
- Henry Ford


Roman Frommelt gefällt das
AntwortZitat
Roman Frommelt
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 171
 

Dank Dir für die Info! Ich teste es mal aus, da ich schon ein verdrilltes High Flex Kabel ohne Schirm da habe. Wir haben ja beim Fliegen bis auf die Telemetrie keine EMV Quellen um uns herum. Beim Transformer hat die Potisteuerung auch ohne Schirm funktioniert.


AntwortZitat
Thomas Brandstetter
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 170
 
Veröffentlicht von: @stefan

Ich habe noch ein paar Carbon-Rohre herum liegen und mir mal überlegt, wie ich das Prinzip von Thomas mit dem Gasgriff im Steuergriff damit umsetzen könnte.

Dabei kam das heraus:

1637003371-Gasgriff.png
 

Das dünnste Rohr (ca. 4mm) ergibt die Stange, die gedrückt wird und einen Magnet verschiebt. Sie läuft im größten Rohr (ca. 12 mm, ehemaliger Golfschläger-Schaft). Stücke des mittleren Rohrs werden als Führung und als Anschlag für die Druckfeder verwendet. Innen sitzt ein Hall-Sensor. Die Steckverbindung für die Anschlüsse könnte über einen Klinkenstecker realisiert werden.

 

Ich denke es ist dir bekannt das der Schirm dann keine Magnethalter für den Bremsgriff haben sollte. Denn sonst kann es sein das das System  selbstständig Gas gibt wenn du die Bremse an den Gurt fixierst am Magnet der dann den Hallsensor auslösen  kann.

Alles geht immer noch besser, als es gemacht wird.
- Henry Ford


AntwortZitat
Stefan Hanshans
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 115
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @thomas-brandstetter

Ich denke es ist dir bekannt das der Schirm dann keine Magnethalter für den Bremsgriff haben sollte. Denn sonst kann es sein das das System  selbstständig Gas gibt wenn du die Bremse an den Gurt fixierst am Magnet der dann den Hallsensor auslösen  kann.

Ja, das ist es. Beim Ozone Kona hing der starke Magnet ständig am Moskito Griff und hat diesen gestört.


Thomas Brandstetter gefällt das
AntwortZitat
Thomas Frey
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 1
 

Hallo miteinander,

Ich habe für Geiger Engineering einen Gasgriff entworfen und gefertigt.

Es ist ein fingerloser Neoprenhandschuh mit Klett, in den eine kleine Tasche in der Handfläche eingenäht ist, in der sich ein kleiner Poti befindet, der einen Druckstift hat. Dieser Stift kann wahlweise mit Zeige oder Mittelfinger bedient werden (durch drücken). Der Überhandschuh ist sehr bequem und kann mit oder ohne Handschuh benutzt werden.

Gruß

Thomas Frey

1638296956-Fingergas.jpg

AntwortZitat
Stefan Hanshans
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 115
Themenstarter  

Hallo Thomas, wir kennen uns aus Dingolfing. Was für ein Poti wird verwendet? Gibt es welche mit Stift, oder wie ist der Aufbau?


AntwortZitat
Julian Lauterfeld
Mitglied Registered
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 52
 

Noch ein Gasgriff 😉 

Nachdem ich letztes Jahr den Cameleon Gasgriff geflogen bin, habe ich mich dazu entschieden mich dem Thema Gasgriff zu widmen.

Zielsetzung ist meine Handhaltung für das Thermikfliegen nicht einzuschränken. Ich nutze die Skistockhaltung oder Franzosen Griff (Hand durch den Griff). Es gibt allerhand Griffe die mit den kleinen und Ringfinger betätigt werden diese als Vorlage habe ich eine einfache Version mit Potentiometer direkt im Griff verwendet. 

Im Anhang noch ein Bild. 

1645124165-IMG_20220217_192538.jpg

Roman Frommelt gefällt das
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen:

 98,851 total views,  83 views today